>

Philosophie der Tanzschule

Social Dancing

Unter Social Dancing verstehen wir die Art zu Tanzen, wie sie von Tanzpaaren zum eigenen Vergnügen und nicht zu dem der Zuschauer, über Generationen in der Gemeinschaft Gleichgesinnter entwickelt wurde. Gesellschaftstanz ist Volkskultur.
Es ist der Samba der Gafieiras von Rio, der Waltz der Town Halls, der Son Havannas und der Fox Trot New Yorks.

Freies Führen und Folgen

Freies Führen und Folgen zelebrieren, anstatt autistisch Figuren abspulen. Das Lernen von starren Figuren führt zu raschen Erfolgen. Dann können die Tänzer aber nur mit Tänzerinnen aus dem eigenen Kurs, vielleicht noch der eigenen Schule tanzen, was ziemlich langweilig ist. Man, frau will ja neue Menschen kennen lernen. Darum heisst es: Männer lernen Führen und Frauen lernen Folgen – vordergründig. In Wirklichkeit vermittelt FEHLTRITT ein sehr viel komplexeres Wechselspiel der Geschlechter, das auf Subtilität und Vertrauen, Lebensfreude und Kreativität fusst. Damit ein Paar die Musik spontan interpretiert. Und schwebt, auch wenn beide einander gar nicht kennen.